Theaterspielen hat Tradition in Natzungen. Am 8. Und 9. Dezember finden die diesjährigen Aufführungen der Theatergruppe im Kolping Natzungen in der Gemeindehalle statt.

Wie 2016 werden die Aufführungen mit einem Weihnachtsmarkt umrahmt. Am Samstag, dem 8.Dezember, öffnet ab 17 Uhr der Weihnachtsmarkt und um 20 Uhr wird die Komödie „Die etwas wilde Hochzeitsnacht“ aufgeführt. Sonntag, dem 9. Dezember,  geht es dann ab 14 Uhr nach dem Motto „Zwischen Torte und Tatort“ weiter mit dem Weihnachtsmarkt und gegen 17 Uhr beginnt die zweite Aufführung.

Bei der Auswahl des Stückes wurde darauf geachtet, das die Lachmuskeln etwas zu tun haben und Ähnlichkeiten mit lebenden Dorfbewohnern sind rein zufällig.  „Endlich allein, endlich nur noch wir!“ Das haben sich die frisch Vermählten so gedacht. Doch leider scheint sich die ganze Hochzeitsgesellschaft abwechselnd im Hotelzimmer der beiden, in immer absurderen Streitereien zu überbieten. Ihre Hochzeitsnacht hatten sich die beiden ganz anders vorgestellt. Die Nerven des jungen Glücks, aber auch die der Braut- und Bräutigameltern - eigentlich die von allen Anwesenden - werden auf einige harte Proben gestellt. Eine mannstolle Patentante und ein überforderter Pfarrer treiben die Irrungen und Wirrungen auf die Spitze. Aber jetzt mal ehrlich: Wer hat denn schon jemals eine “normale” Hochzeitsnacht erlebt?

Termine für den Kartenvorverkauf sowie weitere Infos zum Weihnachtsmarkt finden man unter www.natzungen.de


Lebhaftes Jugendtheater auf der Natzunger Bühne

Das Publikum in unserer ausverkauften Natzunger Gemeindehalle kam voll auf seine Kosten. Die Lachmuskeln wurden reichlich strapaziert, als am Freitagabend die Jugendgruppe der Theaterspieler der Natzunger Kolpingsfamilie ihr selbstentwickeltes Stück „Schluss im Schloss“ auf die prachtvoll hergerichtete Bühne brachte.

Über Wochen hatten sich die Kinder und Jugendlichen der Theatergruppe unter der Leitung von Heike Tewes zunächst mit dem Verfassen und dann mit den Proben zur Kriminalkomödie „Schluss im Schloss“ beschäftigt. Im Schloss des verarmten Grafenpaares von der Spiegelburg, gespielt von Lisa Sander und Titian Gievers, geht es hoch her. Feriengäste, die sich als Erpresser (Amber Gievers) und Diebe (Lena Böttcher und Louis Pelletier) entpuppen, tauchen ebenso auf wie bisher verleugnete uneheliche Kinder des Grafenpaares (Johanna Justus und Samuel Böttcher) sowie der gemeinsame Sohn (Frederik Wiemers) mit seiner Familie. Vor allem die drei Enkelkinder, unbedarft und witzig in Szene gesetzt von Hannah Pelletier sowie Ida und Janne Waldeyer, sorgen für Verwirrung auf der Bühne und Lachsalven bei den Zuschauern. Sie schaffen es mit ihren kindlichen Fragen aber auch, die Erpresserin auf den Weg der Tugend zurück zu bringen. Dabei dreht sich schließlich alles um ein Gemälde, das seit Jahren unscheinbar an der Wand hing, sich im Laufe des Abends aber als unfassbar wertvoll heraus stellt. Mehrfach verpfändet, versteckt und gestohlen, vom FBI (Emelie Sander und Anna Sauerland) und einer Kommissarin im Erziehungsurlaub (Melanie Dierkes mit ihrer zweijährigen Tochter Leonie) ebenso oft wieder zurück gebracht, wird es schließlich von der Butlerin der gräflichen Herrschaften (Meike Hartung) als Ausgleich für ausstehende Gehaltszahlungen und zur Unterstützung von „Butler in Not“ endgültig entwendet. Der Verdacht der versammelten Familie fällt dann mit dem Vorhang in der Schlussszene auf eine ebenfalls plötzlich aufgetauchte reiche Cousine aus Amerika (Jule Hartung), die eigentlich nur ihre Unterstützung anbieten wollte.

Die begeisterten Zuschauer erlebten nicht nur ein witziges und kurzweiliges Stück, das von den Spielern, hauptsächlich im Alter von acht bis 15 Jahren, gekonnt aufgeführt wurde. Sie durften sich auch in einem besonderen Ambiente wohl fühlen. So wurden sie im Eingangsbereich zur Theaterhalle freundlich und persönlich von Jürgen Hartung und Rüdiger Pelletier empfangen und auf den Theaterabend eingestimmt. In der Pause konnten sie sich am reichlich gedeckten Buffet mit Leckereien, die die Eltern der Theaterkinder hergestellt hatten, laben. Als Souffleuse sorgte Anna Böttcher für die nötige Sicherheit bei den vielen Textbeiträgen und trug so zum Erfolg des Abends bei. Auch die Bühne, die von Karl Jochheim und Markus Tewes aufgebaut und mit passenden Requisiten aus dem Familienfundus der Schauspieler ausgestattet wurde, fand lobende Anerkennung. Ein gelungener Theaterabend, bei dem die Nachwuchsschauspieler das Ziel eines jeden Künstlers erreichten: dem Publikum eine vergnügten und kurzweiligen Abend zu bieten, an den man gern zurück denkt. Der besondere Dank der Theatergruppe gilt allen, die mit ihrer Unterstützung und ihrem Engagement zu unserem Theaterstück und dem gelungenen Theaterabend beigetragen haben.


Es ist wieder soweit: Wir spielen Theater mit „Schluss im Schloss“.

Das Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN) lädt zum Theaterabend ein: Am Freitag, 13.7.2018, um 19 .00 Uhr, beginnt die Aufführung in der Natzunger Gemeindehalle. Nach dem Erfolg der Komödie „Theater in Theater“ startet das Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN) seine zweite selbst entwickelte Kriminal- und Verwechselungskomödie „Schluss im Schloss“. Bei diesem Theaterstück für die ganze Familie, gespielt von Schauspielern verschiedener Altersklassen, darf herzlich gelacht werden, wenn Graf und Gräfin von der Spiegelburg nicht nur ein Problem zu lösen haben. Es fehlt das Geld, ihr Schloss in Stand zu halten, außerdem holt sie ihre Vergangenheit ein. Als sie ihr Schloss als Gruselschloss für Urlauber anbieten, wird es turbulent im alten Gemäuer. Wer hat welches Geheimnis zu verbergen und welche Rolle spielt dabei ein kleines Gemälde?

Eintrittskarten gibt es bei freier Platzwahl bei allen Schauspielern, Kartenvorbestellungen auch bei Heike Tewes (Tel. 05645-510) zum Preis von 5,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder und Jugendliche. Auch an der Abendkasse werden Restkarten angeboten.

 

Danke für jegliche Unterstützung und viel Spaß bei unserer Kriminal- und Verwechselungskomödie „Schluss im Schloss“ das Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN): Anna Böttcher, Lena Böttcher, Samuel Böttcher, Leonie Dierkes, Melanie Dierkes, Amber Gievers, Titian Gievers, Jule Hartung , Meike Hartung, Johanna Justus, Hannah Pelletier, Louis Pelletier, Emelie Sander, Lisa Sander, Anna Sauerland, Ida Waldeyer, Janne Waldeyer, Frederik Wiemers, Heike Tewes</p>

Interessanter Blick hinter die Kulissen

Laienschauspieler besuchen die Kammerspiele in Paderborn Natzungen (mt) Eine kurzweilige und interessante Führung durch die Westfälischen Kammerspiele in Paderborn erlebten 26 Laienschauspieler der Kolpingsfamilie Natzungen. Im Zusammenspiel mit Helfern aus vielschichtigen Berufszweigen bringen zwölf Profischauspieler dort ein buntes Programm auf die drei Bühnen des Theaters mitten in der Domstadt.
„Wir wollen einmal sehen, unterwelchen Bedingungen und mit welchen Möglichkeiten an einem professionellen Schauspielhaus gearbeitet wird“, so hatten sich die Natzunger Theaterspieler auf den Weg nach Paderborn gemacht. Dort waren sie überrascht von der Vielfältigkeit und dem Leistungsvermögen des Schauspielhauses. Etwa hundert Mitarbeiter arbeiten hinter den Kulissen, um es den zwölf ständigen Schauspielern, sowie weiteren Gastspielern und Statisten zu ermöglichen, die Zuschauer in den drei Theatersälen des Hauses zu begeistern. So führte Karolin Dieckhoff, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Theaters, ihre Gäste durch die Schreinerei, die Maske, die Schneiderei mit ihrem Kostümfundus, die Malerwerkstatt und die Probebühne. „Hier ist alles unter einem Dach untergebracht, so dass wir kurze Wege bei der Vorbereitung unserer Vorstellungen haben“, erklärt Dieckhoff. Dazu gab sie Informationen zur Geschichte des 1957 gegründeten Hauses, zum Bau des jetzigen Theatergebäudes und zur Finanzierung und Auslastung des Theaters. Besonders interessiert hörten vor allem die jungen Natzunger zu, als Dieckhoff von der Ausbildung und dem Beruf des Schauspielers berichtete. Erstaunt war man über die Leistungsvielfalt, die die Ensemblemitglieder erbringen müssen. Nicht nur das neben Sprechrolle auch zwingend eine Gesangsausbildung für die Schauspieler Pflicht ist. Gleich mehrere Rollen müssen sie zudem im Kopf haben, da das Programm so ausgelegt ist, dass ein Spieler durchaus an einem Wochenende in bis zu vier Rollen schlüpfen muss. „Und wir haben schon mit einer Textrolle genug zu lernen“, drückte darauf einer der Natzunger Laienspieler seine Hochachtung vor den Leistungen der Schauspielprofis aus.
Interessant war schließlich noch ein Blick in die Theatersäle. Während in dem sogenannten „Studio“ 99 Zuschauer Platz finden, um auf einer kleinen Bühne das Stück „Die Präsidentinnen“ zu erleben, hat das „Große Haus“ Platz für 400 Gäste. Hier bereiteten die Bühnenarbeiter alles für die Abendvorstellung von Berthold Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“ vor. Mit dem „Theatertreff“ verfügt das Paderborner Kammerspiel über einen weiteren 99 Zuschauer fassenden Saal.
Die Natzunger Laienschauspieler bereiten in diesem Jahr zwei verschiedene Stück vor. So haben die Nachwuchsdarsteller der Jugendgruppe wieder ein eigenes Stück entwickelt, das sie unter dem Titel „Schluss im Schloss“ dem Publikum vorstellen wollen. Zudem wird zum Patronatsfest der St.-Nikolaus-Gemeinde am 08. und 09. Dezember durch die Theatergruppe ein Theaterstück auf der Bühne der Natzunger Gemeindehalle geboten.


Es ist soweit: Wir spielen Theater mit „Theater im Theater“

Auf Klick vergrößerbar

Am Sonntag, 03. September 2017, um 16.00 Uhr beginnt die Freiluft-Aufführung im Natzunger Pfarrheimgarten. Die Terrasse ist unsere Bühne. Vorab sind alle zu Kaffee und Kuchen ab 14.00 Uhr eingeladen.

Da es in Natzungen viele, besonders junge Menschen gibt, die gerne Theater spielen wollen, ist im Herbst 2016 die Idee zu einer Theaterwerkstatt entstanden, aus der sich nun das Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN) entwickelt hat. Unsere selbst geschriebene Kriminalkomödie „Theater im Theater“ ist ein Theaterstück für die ganze Familie, gespielt von Schauspielern verschiedener Altersklassen. Es darf herzlich gelacht werden, wenn im Theater mal wieder alles drunter und drüber geht: Das Theaterensemble will die italienische Kriminalkomödie „Tutti Complotti“ aufführen. Doch wird es ihnen reibungslos gelingen? Was ist Realität? Was ist Fantasie? Oder ist am Ende alles nur Theater? Einfach nur: Theater im Theater.

Eintrittskarten gibt es bei freier Platzwahl bei allen Schauspielern und bei Heike Tewes (Tel. 510) zum Preis von 5,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder und Jugendliche. Wer acht verschiedene „Tickets und Autogrammkarten“ gesammelt hat, hat auf der Rückseite das Spielfeld für unser Gesellschaftsspiel „Theater im Theater“ komplett und kann Spielregeln, Würfel und Spielfiguren am Aufführungstag gegen eine kleine Spende dazu erhalten. Nach der Aufführung gibt es die für das komplette Spielfeld fehlenden Autogrammkarten, von unseren Schauspielern persönlich signiert.

Wenn uns jemand mit einem Kuchen unterstützen möchte, so kann er sich an Heike Tewes wenden.

Danke für jegliche Unterstützung und viel Spaß bei unserer Kriminalkomödie „Theater im Theater“, das Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN):
Anna Böttcher, Lena Böttcher, Samuel Böttcher, Leonie Dierkes, Melanie Dierkes, Amber Gievers, Titian Gievers, Jürgen Hartung, Meike Hartung, Hannah Pelletier, Louis Pelletier, Rüdiger Pelletier, Emelie Sander, Lisa Sander, Anna Sauerland, Rahel Tewes, Ida Waldeyer, Janne Waldeyer, Frederik Wiemers, Isabel Wiemers, Heike Tewes

Am Sonntag, 03. September 2017, um 16.00 Uhr beginnt die Freiluft-Aufführung im Natzunger Pfarrheimgarten. Die Terrasse ist unsere Bühne. Vorab sind alle zu Kaffee und Kuchen ab 14.00 Uhr eingeladen.


Die Theatergruppe sagt danke!

Am zweiten Adventswochenende führten wir am Samstag, dem 03.Dezember und Sonntag, dem 04.Dezember wieder ein Theaterstück in der Natzunger Gemeindehalle auf.

Samstag, 03.12.2016 - ab 17:00 Uhr  - Weihnachtsmarkt

Weihnachtsausstellung mit Kaffee, Kuchen und Würstchen etc. in der Gemeindehalle.

Samstag, 03.12.2016 - 20:00 Uhr  - Theateraufführung

Sonntag, 04.12.2016 - ab 14:00 Uhr  - Weihnachtsmarkt

Ausstellung mit Kaffee und Kuchen in der Gemeindehalle - zwischen Torte und Tatort kommt dann ...

Sonntag, 04.12.2016 - 17:00 Uhr  - Theateraufführung

"Stirb schneller Liebling"  


Vergangene Veranstaltungen


Wir machen Theater!

Einladung zum Theatertreffen am Mittwoch, 26.10.2016, 19:00 Uhr, im Pfarrheim Natzungen

 

Die Vorbereitungen für das Theaterspiel der Theatergruppe der Kolpingfamilie Natzungen am 3. und 4. Dezember 2016 haben begonnen. Die ausgesuchte Komödie des Autors Hans Schimmel bietet nur eine begrenzte Rollenanzahl. Um allen Theaterbegeisterten die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen, möchten wir daher eine Theaterwerkstatt für Jugendliche und Erwachsene ins Leben rufen.

Auf spielerische Weise wollen wir zunächst Atem, Stimme, Sprache, Darstellung, Ausdruck und Improvisation von Rollen und Szenen mit Spass trainieren. Herzlich willkommen ist jeder, der Freude an Gemeinschaft und Spiel hat. Zusammen werden wir dann planen, wohin unsere "Reise" geht. Wir können gemeinsam unsere Ideen umsetzen, Szenen und ein Theaterstück erarbeiten, und überlegen, wann und wo wir auftreten.

Wir freuen uns auf viele Interessierte, die mitmachen möchten. Sagt es bitte auch an Freunde weiter.

Gaby Dierkes - 05645-459                   Heike Tewes - 05645-510


Zwischen Torte und Tatort

Theatergruppe hält Rückschau

Am Sonntag, den 20. März wird die Theateraufführung vom Dezember als Film in der Gaststätte Eschenberg gezeigt. Wer es also im Dezember nicht geschafft hat oder noch einmal dieses köstliche Erlebnis haben möchte, dem versüßen wir dieses auch noch. Ab 14:30 gibt es Kaffee und Kuchen, ab 15:30 Uhr läuft die Vorstellung. Im Anschluss daran bespricht die Theatergruppe die nächste Aufführung und hält Rückschau über 2015.

Wer Interesse an der Theatergruppe hat, mitspielen oder mitarbeiten möchte, ist dazu recht herzlich eingeladen. Mitspieler und Förderer aus benachbarten Ortschaften sind ausdrücklich erwünscht.


Die Theatergruppe sagt DANKE

In Natzungen wird wieder Theater gespielt – am 4./5. und 6. Dezember

Nach 10 Jahren öffnet sich wieder der Vorhang. In Natzungen gab es seit je her eine Theatergruppe, die immer zum Patronatsfest um Nikolaus herum ein Theaterstück aufführte. Die letzte Aufführung war 2005. Nun haben sich ca. 20 interessierte Natzunger zusammengefunden, um das Theaterspielen wieder aufzunehmen.Auch aus den umliegenden Dörfern sind aktive Mitspieler dabei.

Das Theaterstück wurde von der Natzungerin Heike Tewes geschrieben, die auch Regie führt. Die Zuschauer können sich auf eine lustige Komödie freuen, die die Lachmuskeln strapazieren wird.

Dorftheater, das bedeutet einheimische Akteure spielen mit viel Engagement und Leidenschaft und geben dabei der jeweiligen Rolle immer einen eigenen Stil. "

Letztlich geht es darum, dass alle einen schönen Abend haben und gut unterhalten werden. Lachen steht dabei ganz oben auf der Liste. Dies fördert die Dorfgemeinschaft." so die einhellige Meinung der Theatergruppe.

Aufgeführt wird das Stück "Onkel Otto und ´ne Tante aus Marokko" am 4./5. und 6. Dezember.

Aufführungen:

Tag Einlass Beginn
Fr 04.12 19:00 20:15
Sa 05.12 19:00 20:15
So 06.12 17:00 18:30