Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Kolpingsfamilie Natzungen

Kolpingsfamilie Natzungen wird 70 Jahre alt

Bei der Generalversammlung der Kolpingsfamilie Natzungen wurden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Cilli Diekmann konnte anlässlich ihres 85. Geburtstages einen Blumenkorb entgegennehmen. Von links der Kolpingvorstand August Wilhelms, Präses Pfarrer Werner Lütkefend, Vikar John Paul Thaikkadan, Ortsvorsteher Benedikt Dierkes, der stellvertretende Vorsitzende Karl Jochheim, Jubilarin Cilli Diekmann, Melanie Dierkes, Hildegard Oberhoff, Heike Tewes, Johanna Bornmann, Ingrid Aufenanger, Otto Wilhelms, die Vorsitzende Mathilde Wilhelms und der Ehrenvorsitzende Josef Böhner.

Bei der diesjährigen Generalversammlung der Kolpingsfamilie Natzungen konnte die Vorsitzende Mathilde Wilhelms nicht nicht nur zahlreiche Mitglieder, darunter auch den Präses Pfarrer Werner Lütkefend, Ortsvorsteher Benedikt Dierkes und den Ehrenvorsitzenden Josef Böhner, sondern auch Vikar John Paul Thaikkadan willkommen heißen. Der indische Pastor, der neu im Pastoralverbund ist, hatte zuvor mit Präses Lütkefend gemeinsam die Kolpingmesse in der Kirche zelebriert.

Gleich zu Beginn der Versammlung wurde nach dem Gedenken für die Verstorbenen Kolpingmitglieder auch eine Jubilarin geehrt. Die Kolpingschwester Cilli Diekmann war gerade 85 Jahre geworden.

Nach den Jahres- und Kassenberichten von Mathilde Wilhelms, Ingrid Aufenanger, Heike Tewes, Christian Milleg und August Wilhelms stellte Hannelore Tewes nach der zuvor mit Anja Suermann erfolgten Kassenprüfung den erfolgreichen Antrag auf Entlastung des Vorstandes.

Höhepunkte des Vereinsjahres 2019 waren die Teilnahme an der 72-Stunden-Aktion mit dem Bau der Grillhütte, die Aufführung eines Jugend-Theaterstückes und die Erringung des Heimatpreises der Stadt Borgentreich durch die Natzunger Kolpingjugend sowie die Fahrt in den Spreewald und nach Berlin.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Vorstand. Unter der Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden Karl Jochheim wurden die Vorsitzende Mathilde Wilhelms, die Geschäftsführerin Ingrid Aufenanger, der Kassierer Martin Böhner, die Leiterin der Altersgruppe „Junge Erwachsene“ Melanie Dierkes und die Leiterin des Sachbereichs „Kultur und Freizeit“ Hildegard Oberhoff in ihren Ämtern bestätigt.

Zu neuen Kassenprüfern für die Generalversammlungen in 2021 und 2022 wurden Werner Drewes und Christian Milleg gewählt.

Dann stellte Mathilde Wilhelms einige Termine für 2020 vor. Am 27. März ist um 19 Uhr der Kreuzweg in der Kirche und anschließend um 19.30 Uhr ein Fastenimpuls im Pfarrheim mit Ingrid Aufenanger und Hildegard Oberhoff. Zum Karfreitags-Kreuzweg wird am 10. April, 9 Uhr, an den alten Prozessionsweg eingeladen. Die Maiandacht mit Bewohner des HPZ Laurentiusheim Warburg ist am 8. Mai, 18 Uhr, mit anschließendem Grillen.

Den Höhepunkt des Vereinsjahres bildet am Muttertag, 10. Mai, das Josefschutzfest der Kolpingsfamilie mit der Feier zum 70-jährigen Bestehen. Das Jubiläum beginnt um 10.30 Uhr mit der vom ehemaligen Kolping-Bundespräses und Dompastor Monsignore Alois Schröder und Pfarrer Werner Lütkefend zelebrierten heiligen Messe in der Kirche. Anschließend ist im Sportlerheim das gemeinsame Mittagessen, die Ehrung von Mitgliedern und der Vortrag „Kirche im Wandel – Kolping macht mit“ von Msgr. Alois Schröder.

Zum Familiennachmittag ist dann die ganze Dorfgemeinschaft eingeladen. Dann steht ein Fotorückblick auf sieben Jahrzehnte Kolpingsfamilie Natzungen, Kaffee und Kuchen, Spiele und ab 17 Uhr Grillen auf dem Programm.

Gemeinsam mit der kfd fährt die Kolpingsfamilie vom 16. bis 21. Mai in den Spessart. Der Bittgang der Gemeinde ist am 19. Mai, 19 Uhr, ab dem Prozessionskreuz an der Frohnhauser Straße.

Eine weitere Veranstaltung mit den HPZ-Bewohnern wird am 26. Juni sein. Dann ist um 17 Uhr eine Fußwallfahrt ab dem Hof Schlüter an der B 241 (alte Kreisgrenze) nach Dalhausen geplant. Die jährliche Altkleider- und Schuhsammlung „Aktion Rumpelkammer“ ist am 19. September und der Kolpinggedenktag wird am 28. November, 19 Uhr, gefeiert.

Die alle zwei Jahre stattfindende Theateraufführung der Kolping-Theatergruppe zum St. Nikolaus-Patronatsfest wird am 5. und 6. Dezember in der Gemeindehalle sein. Zum Weihnachtsmarkt geht es in diesem Jahr mit dem Bus am 12. Dezember nach Hameln.

Zu den Veranstaltungen der Kolpingsfamilie sind natürlich auch alle Interessierten herzlich willkommen. Änderungen und weitere Termine werden vorher bekannt gemacht.

Jugendtheater gewinnt Heimatpreis

Dem Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen verlieh am Mittwochabend, 18.12.2019, Bürgermeister Rainer Rauch den ersten Preis des Heimatpreises der Orgelstadt Borgentreich, die Dorfoldie-Gruppe Natzungen belegte einen zweiten Platz. Ebenso wurde die Teichgemeinschaft Borgholz mit einem zweiten Preis geehrt. Damit waren gleich zwei Natzunger Gruppen beim erstmals ausgelobten Heimatpreis der Orgelstadt Borgentreich besonders erfolgreich.(mehr)


Goldene Kolpingnadel für Werner Drewes

Mit der goldenen Kolpingnadel wurde Werner Drewes für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie geehrt. Beim Kolpinggedenktages überreichte ihm die Kolpingvorsitzende Mathilde Wilhelms unter dem Applaus der Kolpinggemeinschaft die Auszeichnung mit der Urkunde und einem Kolping-Hotelgutschein. Zudem berichtete Gemeindereferent Matthias Hein über Lettland, wo er einige Jahre lebte und arbeitete. (mehr)


Aufführung der Theater-Jugend ein voller Erfolg

Vor vollem Haus zeigten die jungen Schauspieler des Natzunger Kreativ-Theaters der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen (NKTTKN) am 11.10.2019 einem begeisterten Publikum in der Natzunger Gemeindehalle ihr Können. In dem selbst geschriebenen Stück „Drei Satzzeichen in: Alles Banane!“ ging es drum, die Gäste humorvoll zu unterhalten und gleichzeitig die Themen anzusprechen, die die Jugend bewegen. /Te.  (mehr lesen)


Radtour nach Rheder

Eine Radtour der Kolpingsfamilie Natzungen führte am 25.08.2019 zum Schloss Rheder. Hier wurde Kaffee getrunken, das Weidenpalais besichtigt und ein Bummel durch den Schlossgarten gemacht. /Te.


Crowdfunding-Projekt „Kreativ-Theater für Grillplatz in Natzungen“ und „72-Stunden-Aktion“

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns beim Crowdfunding-Projekt „Kreativ-Theater für Grillplatz in Natzungen“ und bei der „72-Stunden-Aktion: Bau eines Grillplatzes mit Hütte“ unterstützt haben, egal in welcher Form. Wir waren überwältigt von eurer Unterstützung: eure tatkräftige handwerkliche Arbeit, zur Verfügung stellen von Geräten und Maschinen, vielen Sach- und Materialspenden, Essens- und Getränkespenden, sowie reichlichen Geldspenden.

Unser Ziel mit dem Crowdfunding-Projekt „Kreativ-Theater für Grillplatz in Natzungen“ war es, 4.000 Euro zusammen zu bekommen. Nun sind es dank vieler großzügiger Spender sogar stolze 6.140 Euro geworden: 2.215 Euro kommen von der Vereinigten Volksbank, 3.925 Euro durch unsere 87 Unterstützer. Denn wie heißt es in der Überschrift zur Crowdfunding-Plattform der Vereinigten Volksbank: „Viele schaffen mehr“.

Unser Grillplatz mit Hütte ist nun in der „72-Stunden-Aktion“ durch mehr als 60 fleißige, ehrenamtliche Helfer aller Altersklassen fertig gestellt worden. Eine tolle Gemeinschaftsaktion, die neben der Arbeit besonders viel Spaß gemacht hat. Deutschlandweit haben sich über 160.000 Mitwirkende in 3.400 Gruppen und 45 internationale Gruppen beteiligt.

Eure Spendensumme reichte aus, um alle Kosten für die komplette Grillhütte und den Grillplatz samt Bänken, Schachspiel und Grill zu decken. So haben wir wieder einmal gesehen, dass vieles gemeinsam erreicht werden kann, wenn sich jeder nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten einbringt.

Grillplatz und Hütte sind fertig zum gemütlichen Treffen, der Blühstreifen blüht in vielen Farben zur Freude von Insekten, Vögeln und uns Menschen und der Mountainbike-Parcours ist dank des Engagements einiger weiterer Helfer erheblich verbessert worden.

Wir hoffen, dass dieser Platz als Treffpunkt und Begegnungsort nun von allen rege genutzt wird und allen viel Freude bereitet.

Euer Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen,

sowie Benedikt Dierkes als Ortsvorsteher


Kolping-Jugend will Grillplatz bei 72-Stunden-Aktion errichten

Unterstützung erfolgt durch die „Crowdfunding“-Gruppenfinanzierung mit der Vereinigten Volksbank

Die Natzunger Kolpingjugend um Heike Tewes wird sich auch in diesem Jahr wieder an der 72-Stunden-Aktion des BdkJ beteiligen. Bereits in den Jahren 2009 und 2013 hatte sie sich mit großem Erfolg an dieser bundesweiten Aktion beteiligt und dabei einen alten Prozessionsweg am Ortsrand wieder für Spaziergänger nutzbar gemacht und vier Jahre darauf den Pfarrgarten neu gestaltet.
Diesmal wollen viele Natzunger Jugendliche um das „Natzunger Kreativ-Theater der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Natzungen, kurz NKTTKN“ wie sich die Jugendlichen selbst nennen, mit Hilfe tatkräftiger Erwachsener einen Grillplatz mit Hütte in unmittelbarer Nähe zu einem neu geplanten Spielplatz gestalten. Damit soll ein Treffpunkt für die ganze Gemeinde geschaffen und auch der Gemeinschaftssinn gefördert werden.
Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der katholischen Jugend und läuft in ganz Deutschland vom 23. bis 26. Mai 2019. In dieser Zeit wird dann auch in Natzungen jung und alt gemeinsam das Projekt auf dem bisherigen Sportplatz hinter der Gemeindehalle durchführen.
Die dortige Freifläche soll als Lebens- und Begegnungsraum für Mensch und Tier geschaffen werden. Neben der räumlichen Gestaltung eines Treffpunktes am Rande eines neuen Spielplatzes soll auch der Gemeinschaftssinn nicht zu kurz kommen. Bei einer Abschlussveranstaltung werden alle Dorfbewohner zum gemeinsamen Grillen eingeladen. Die jungen Theaterspieler wollen dann mit selbst entwickelten Theaterszenen die Beziehung zwischen Mensch und Natur ins Bewusstsein rücken.
Die Jugendlichen sind begeistert dabei und freuen sich auf das Projekt und die Mithilfe vieler Erwachsener. Das Baumaterial für den Grillplatz, die Hütte und Sitzgelegenheiten, Nistkästen und vieles mehr soll durch Spenden bereitgestellt werden. Dazu hat sich die Kolpingsfamilie an die Vereinigte Volksbank gewandt und sich deren „Crowdfunding“-Gruppenfinanzierung angeschlossen. Denn mit Tatendrang allein kann das Projekt nicht gestemmt werden, wissen die Jugendlichen. Daher hilft jede Spende, das Heimatdorf zu gestalten und für alle Altersgruppen lebenswert zu machen.
Beim „Crowdfunding“ der Vereinigten Volksbank kann jeder mit einer Einzelspende zwischen fünf und 50 Euro (oder natürlich auch mehr) das Projekt unterstützen. Bei Spenden bis zu 50 Euro legt die Vereinigte Volksbank die gleiche Summe noch dazu, so dass sich mit jeder Spende die Gesamtspendensumme verdoppelt. 2000 Euro, mit der Verdoppelung durch die Vereinigte Volksbank also insgesamt 4000 Euro, sollen auf diese Weise zusammen kommen. Auf Wunsch gibt es über die Spende eine Bescheinigung für das Finanzamt.
Näheres zur Spendenaktion ist auf der Homepage der Vereinigten Volksbank Brakel unter „Viele schaffen mehr“ zu erfahren. Dort kann man über „Zur Crowdfunding-Plattform“ und dann „Mehr Projekte anzeigen“ zum Natzunger Vorhaben (mit einem Foto vom letzten Theaterspiel) gelangen. Hier können dann auch Spendenzahlungen für das Projekt erfolgen.


Kolpingmesse, anschl. Generalversammlung


Im Folgenden möchten wir Ihnen/Euch die Aktivitäten, Termine und Geschichte der Kolpingsfamilie Natzungen näher darstellen.

Termine

  • Kreuzwegandacht
    10.04.2020 | 09:00 Uhr | Alter Prozessionsweg
  • Maiandacht mit Bewohner HPZ
    08.05.2020 | 18.00 Uhr | Kirche, anschl. Pfarrheim
  • 70 Jahre Kolpingsfamilie Natzungen und Josefschutzfest
    10.05.2020 | 10.30 Uhr | Kirche, anschl. Sportlerheim
  • Jahresausflug Kolpingsfamilie/ KFD
    16.05.2020 - 21.05.2020 | | Spessart
  • Wallfahrt mit Bewohnern HPZ nach Dalhausen
    26.06.2020 | 17.00 Uhr | Dalhausen, anschl. Pfarrheim Natzungen

Anmeldung zum internen Bereich der Kolpingsfamilie

Login